Menu

Phänomen und Welttrainer Jürgen Klopp


Es gibt wohl derzeit keinen begehrteren Trainer als den 52-jährigen Schwaben, der beim FC Liverpool derzeit große Erfolge feiert. Es ist nicht nur der attraktive und erfolgreiche Spielstil der von ihm betreuten Teams, sondern auch seine lockere Art gegenüber den Medien und sein Auftreten in der Öffentlichkeit.

Die Anfänge beim SSV Mainz

Von 1990 bis 2001 absolvierte Klopp als vielseitiger Spieler 325 Spiele für die Rheinhessen in der 2. Liga und wurde im Februar 2001 binnen drei Tagen vom Spieler zum Trainer der abstiegsbedrohten Mainzer. Er schaffte den Klassenerhalt und blieb auch die nachfolgenden Spielzeiten Cheftrainer. Zweimal verpasste er mit seiner Mannschaft knapp den Aufstieg. Im dritten Anlauf gelang der Sprung in die Bundesliga. Nach drei Spielzeiten stiegen die Mainzer allerdings wieder in die 2. Liga ab und Jürgen Klopp verließ ein später Jahr den SSV Mainz.

Borussia Dortmund

2008 wechselte er zu Borussia Dortmund, das damals viele Jahre im Mittelfeld der Liga spielte und einen Anbieter von Sportwetten als Co-Sponsor hat. Gleich im ersten Jahr schaffte er Platz sechs in der Tabelle und ein Jahr später Platz fünf. 2010/2011 und 2011/2012 wurde er mit dem BVB Deutscher Meister und 2012 dazu noch Pokalsieger nach einem 5:2-Sieg gegen den FC Bayern München. In der Saison 2012/2013 stand er mit seiner Mannschaft im Finale der UEFA Champions League gegen Bayern München (1:2).

Nach einer desaströsen Vorrunde der Saison 2014/2015 gab er seinen Abschied bekannt und erreichte am Saisonende noch einen Qualifikationsplatz zur Teilnahme an der Euro League und das Pokalendspiel, das mit einer 1:3 Niederlage gegen Wolfsburg endete.

FC Liverpool

Im Oktober 2015 wurde er Teammanager bei den Reds aus Liverpool, die damals ebenso im Mittelfeld platziert waren. In der gleichen Saison erreichte er noch die Endspiele der Euro League und des Ligapokals, beide wurden verloren. In der Saison 2017/2018 kam er ins UEFA Championsleague Finale, das ebenfalls verloren ging. 2018/2019 gab es endlich wieder einen Finalsieg, dieses Mal gegen Tottenham im Finale der UEFA Championsleague.